VAMP Award 2016 – Einreichfrist verlängert
6. Oktober 2016 – 07:52 | No Comment

Für den vom „Verband Ambient Media, Promotion und Digital out of Home“ vergebenen VAMP Award wird die Einreichfrist bis 16. Oktober verlängert. Alle Spätentschlossenen Kreativ-, Media-, Ambient Media, Promotion und DOOH-Agenturen sind herzlich eingeladen ihre …

Read the full story »
Außenwerbung

Plakat, City Light, Rolling Board – Neuigkeiten und Hintergrundinformationen zu Kampagnen.

Large Format Printing & Werbetechnik

News & Infos zu Produzenten sowie Maschinen & Materialien.

Digital Signage

News & Infos aus dem Bereich der elektronischen und multimedialen Werbe-, Informations- und Leitsysteme.

Point-of-Sale

News & Infos von Marketing, Ausstattung und Technologie am Point of Sale.

Meinung & Kommentar

Was abseits der klassischen Berichterstattung noch zu sagen wäre.

Home » Branchenevent

Was heißt hier Qualität?

Submitted by admin on 20. September 2011 – 19:09No Comment
Was heißt hier Qualität?

Medien und Rollenspiele, Voyeurismus und Brutalismus, Askese oder “mitten drin”. Die Rolle der Medien auf dem Prüfstand. Bei den Österreichischen Medientagen und dem Online Day Austria vom 27. bis 29.9.2011 in der Wiener Stadthalle.
Die Murdoch-Affäre ist das eine, die Auseinandersetzung zwischen privaten und öffentlich-rechtlichen Sendern über Programmauftrag und Kommerz das andere. Die Koketterie des Boulevard mit blutrünstigen Schlagzeilen das dritte. Wer bestimmt heute, was Qualität ist? Das Publikum, das vielfach nichts mehr zahlen muss, die Werbewirtschaft, oder simpel – der Zeitgeist?
Eines ist sicher: Das Panel „Was heißt hier Qualität?“ wird ein explosiver Auftakt für den ersten Nachmittag der Österreichischen Medientage, die 2011 unter dem Motto „Mut“ stehen und kontroversiell wie noch nie eine höchst volatile Medien- und Gesellschaftszukunft debattieren: Finanz- und Wirtschaftskrise, unberechenbare Märkte, Gigantenmatches im Web 2.0 und Smartphone-Bereich, im Boulevard, eine europäische Jugend, die den Aufstand probt – bei einer Arbeitslosenrate bis zu 50% in industrialisierten Staaten – und ein Wettbewerb unter den Medien, der noch nie so stark, vehement und gleichzeitig rasend im Tempo war. Die Podiumsteilnehmer: Eva Dichand (Heute), Thomas Osterkorn (Stern), Wolfgang Pütz (Servus TV), Axel Bogocz (News), Wolfgang Fellner (Mediengruppe Österreich) und Armin Thurnher (Falter). Es moderiert Hans Mahr (mahrmedia).
Bodo Hombach, selbst streitbarer Geist und Turbulenzen im politischen und medialen Bereich gewohnt, wird vor dem Panel die Key-Note halten: Mut zur Qualität heißt für ihn auch Mut zur permanenten Veränderung und Aufspüren von neuen Themen und Geschäftsfeldern. Unter Hombach wurde erfolgreich die Online-Dachplattform „Der Westen“ geschaffen und das Redaktionspooling umgesetzt. Nunmehr wird die WAZ, auch ein Riese in Österreich, nochmals radikal umgebaut. Mit Auswirkungen auf Österreich?
Der „Qualitätsbegriff“ ist ohnehin ein fragwürdiger. Bedeutet er elitäre Kategorie für sich, ist er abhängig vom Bildungslevel bestimmter Gesellschaften oder von sprachlichen und politischen Codes, muss Qualität gleich auch kritische Auseinandersetzung bedeuten? Und ist Qualität von vornherein eine Minderheitsangelegenheit? Kann Qualität auch nachhaltig ökonomischen Erfolg zeitigen? Die Fragenpalette ist weit gespannt. Die Antworten werden ähnlich breit ausfallen. Man darf gespannt sein.
„Qualität“, so Initiator Hans-Jörgen Manstein, „zieht sich als Zwillingsbegriff zu Mut wie ein Topos durch alle Panels der Medientage, wobei wir für uns selbst auch einen hohen Qualitätsanspruch erheben: Wir wollen nicht jammern und retrospektiv analysieren, sondern gemeinsam auf hohem Niveau Zukunftsszenarien ausloten. Deshalb sind die Medientage auch medienpolitische Tage.”

Foto: Multiart/Medientage

Comments are closed.